Meditation/Achtsamkeit


Das Wort "Meditation" leitet sich aus dem lateinischen meditari (=nachdenken, nachsinnen) und dem griechischen Wort medomai (=denken, sinnen) ab.

 

Meditation ist eine in vielen Kulturen ausgeübte spirituelle Übung, um den Geist zu beruhigen und zu sammeln. 

 

Heutzutage und vor allem in unserer westlichen Gesellschaft, wird die Meditation als eine Technik für Stressreduzierung und Stressbewältigung angesehen.

 

 

 

 

 

Je lauter und stürmischer es im AUSSEN ist, 

desto ruhiger und geordneter sollte es IN uns sein!

 

AL

Wann und wo meditieren?


Die einfachste Antwort auf die Frage, wann man am besten meditieren sollte, ist: genau jetzt!

 

Klar gibt es viele verschiedene Theorien und Meinungen, jedoch ist es sicher am wichtigsten, wenn man mit meditieren beginnen möchte, es auch tatsächlich zu tun. 

Gerade dann, wenn es im Außen laut und stürmisch ist, bedarf es nach noch mehr Innenschau.

 

Die bekanntesten Formen sind im Lotos-oder Schneidersitz und im Liegen. Allerdings kannst du an sämtlichen erdenklichen Orten oder Situationen meditieren. 

zB. beim Gehen, Einkaufen, Haushalt, bei der Arbeit, etc. 

Wie und wozu meditieren?


Meditieren kannst du grundsätzlich im Sitzen, Liegen und in Bewegung, in Stille oder angeleitet. Es braucht auch nicht immer lange dauern. Es gibt Übungen mit wenigen Minuten, damit der Start leichter fällt.

 

Regelmäßiges meditieren hilft in der Gegenwart zu leben, anstatt durch das zwanghafte Denken überwiegend in der Vergangenheit oder Zukunft zu sein.

Es führt zu mehr Vertrauen, Bewusstheit und Gelassenheit gegenüber den Herausforderungen des Alltags.

Meditieren schafft ein gesünderes Leben mit mehr Freude, weil die Wahrnehmung des augenblicklichen Geschehens durch die Sinnesorgane, das Genießen der schönen Dinge im Leben steigert oder sogar erst möglich macht. 

Meditation bedeutet


  • gegenwärtig, als Beobachter, im Hier und Jetzt zu sein, ohne Bewertung des Geschehens
  • einfach da zu sein, ohne Ziele, Absichten oder Aufgaben
  • Achtsamkeit und Bewusstheit für den Alltag zu üben
  • dem ständigen Strom der Gedanken zur Ruhe kommen zu lassen
  • annehmen, was im Augenblick ist
  • üben, Empfindungen, Gefühle und Gedanken bewusst wahrzunehmen
  • um mehr über sich selbst zu erfahren
  • um sich wohler zu fühlen
  • um die Ausschüttung von Stresshormonen zu senken
  • und vielen weiteren Indikationen


Wenn ich dich inspiriert habe, wünsche ich dir viel Freude beim Erkunden der Welt der Meditation. Sehr gerne biete ich Einzel-Sessions oder auch Online Meditationen an.

 

Wenn du magst, schreib mir gleich!

 

Ich freue mich von dir zu hören und dich auf deinem Weg zu innerer Ruhe und Gelassenheit zu begleiten. 

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.